Sehr geehrte Damen und Herren,

gestatten Sie, dass wir zunächst die Gelegenheit nutzen, um Ihnen für das auch 2002 wieder in uns gesetzte Vertrauen und für die gute Zusammenarbeit zu danken. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir auch im jetzt beginnenden neuen Jahr 2003 wieder für Sie arbeiten dürften.

In der letzten Schempp-Info berichteten wir über die beginnende Kooperation mit der Neschen AG in Bückeburg auf dem Gebiet der Massenentsäuerung. Heute gibt es zu diesem Thema wichtige Neuigkeiten:
Ab Januar 2003 betreibt die Neschen AG ein »Archivcenter Südwest«. Hier wird die Massenentsäuerung im »Bückeburger Verfahren« mit zunächst drei Entsäuerungsanlagen C900 durchgeführt. Das Archivcenter Südwest hat in unmittelbarer Nachbarschaft zu unserer Abteilung Bestandserhaltung/Schadensanierung Räume von uns angemietet. Die Arbeitsteilung bzw. Zusammenarbeit gestaltet sich wie folgt:

Das zu Ende gegangene Geschäftsjahr 2002 ist für uns sehr erfolgreich verlaufen. Das verdanken wir vor allem unserem seit mehreren Jahren systematisch entwickelten Engagement auf dem Gebiet der Schadensanierung und Massenkonservierung. Mehrfach berichteten wir Ihnen über Kapazitätserweiterungen und Investitionen, die es uns ermöglichen sollten, große Mengen an geschädigtem Archiv- und Bibliotheksgut zu bergen, zu lagern und zu behandeln. Diese teilweise erheblichen Investitionen haben sich ausgezahlt. Wenn wir gerufen wurden, konnten wir umgehend handeln.
Das betrifft keinesfalls nur das Sommerhochwasser in Sachsen. Seit dem Frühjahr kam es in ganz Deutschland immer wieder zu kleineren und größeren, mitunter lokal eng begrenzten Überschwemmungen in Folge heftiger Regenfälle, und natürlich gab es auch wieder die üblichen Havarien an Wasserleitungen, Heizungen usw. Nicht immer konnte schnell genug gehandelt werden. Oft waren erst Finanzierungsfragen zu klären, mitunter wurden kleinere Havarien nicht gleich entdeckt. Dann kam es zu Folgeschäden, insbesondere zur Schimmelbildung. Außerdem hatten wir – neben der ebenfalls angewachsenen »normalen« Schimmelbehandlung – auch einige Fälle von kurzfristigem Schimmelpilzbefall durch hohe Luftfeuchtigkeit.

Den Ertrag dieser Arbeiten haben wir vor allem genutzt,

Auch unsere anderen Abteilungen konnten, trotz der teilweise schwierigen Haushaltslage vieler unserer Kunden, ihren Umsatz etwas erhöhen.
Besonders interessant war im Bereich Buch- und Graphikrestaurierung die Zusammenarbeit mit unseren französischen Kollegen, z.B. aus der Restaurierungswerkstatt der Bibliotheque Nationale im Chateau Sable, die wir bei der gemeinsamen Arbeit am EU-Projekt »Libri Europae« (siehe Schempp-Info 27 vom Oktober 2001) kennenlernten. Über die Ergebnisse dieses Projekts können Sie sich unter www.libri-europae.org informieren, wo Sie auch Bilder der von uns restaurierten Bände finden.

Mit der letzten Schempp-Info haben wir Ihnen unser erweitertes Angebot an Archivboxen aus Vollpappe vorgestellt. Leider ist uns aber bei den als SB 51 (Stehsammler) bezeichneten Boxen ein Fehler unterlaufen. Wir nehmen diesen Teil vorerst aus dem Programm. Bitte tauschen Sie die beiliegende Preisliste gegen das Exemplar vom Dezember aus.

Für das neue Jahr 2003 wünschen wir Ihnen alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg
und verbleiben
mit freundlichen Grüßen

Ihr Norbert Schempp
Kornwestheim im Januar 2003


Bitte klicken Sie hier, um zur Schempp-Info Nr. 32 zu gelangen.