Sehr geehrte Damen und Herren,

heute möchten wir Sie über Neuigkeiten und Entwicklungen informieren, die sich seit der letzten Schempp-Info im Oktober 2005 ergeben haben.

In der Schempp-Info 35 vom Mai 2005 berichteten wir über unseren neuen Arbeitsbereich Maschinelle Entsäuerung, der zum 1. Mai 2005 seine Arbeit mit der maschinellen Einzelblattentsäuerung aufgenommen hat. Nach einem Jahr k&÷uml;nnen wir eine positive Bilanz ziehen, sowohl hinsichtlich der Auslastung dieser Kapazitäten als auch in Bezug auf die Qualität, die wir erreichen und unseren Kunden bieten. Die damals noch bestehende Kooperationsvereinbarung mit der Neschen AG legte uns Beschränkungen auf, insbesondere waren wir an deren Preise gebunden. Mit dem Ende der Kooperation im März 2006 sind die Beschränkungen entfallen, so dass wir jetzt bundesweit die maschinelle Entsäuerung im Bückeburger Verfahren anbieten k&÷uml;nnen und in der Preisgestaltung frei sind.

Am 20. Mai 2006 wurde in Stuttgart das neue Mercedes-Benz-Museum eingeweiht. Damit fand auch für uns ein sehr interessantes Projekt den Abschluss. Wir haben insgesamt ca. 150 Papierobjekte für die Dauerausstellung so reproduziert, dass Sie von den Originalen kaum zu unterscheiden sind.

Im Februar haben wir in Berlin zwei Aufträge zur Gefriertrocknung von insgesamt ca. 23 t nassen Akten und Büchern erhalten. In weniger als 24 Stunden nach Auftragserteilung waren wir an den Schadensorten, haben die Objekte geborgen, verpackt, aus den Gebäuden transportiert und auf etwa 70 Europaletten zunächst in einem Berliner Kühlhaus eingefroren. Inzwischen wurden die Materialien zu uns nach Kornwestheim überführt und in einem nahegelegenen Gefrierhaus bzw. in unser eigenen Tiefkühlzelle eingelagert, bis wir sie in unserer Gefriertrocknungsanlage trocknen k&÷uml;nnen.

Sollten Sie weitere Informationen zu diesen oder anderen Dienstleistungen wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Norbert Schempp
Unterschrift

Kornwestheim im Juni 2006


Bitte klicken Sie hier, um zur Schempp-Info Nr. 38 zu gelangen.